Drucken

18. Dezember 2009
Stellungsnahme der Gesellschaft Historisches Berlin e.V. zur „Bürgerwerkstatt Zukunftsraum Mitte"

Frau Lüscher und ihre „Bürgerwerkstadt" - Die „Bürgerwerkstatt Zukunftsraum Mitte" der Baudirektorin Frau Lüscher sollte einen „kreativer Denkprozess anschieben" Die Phantasie der „Kreativen" wurde allerdings von Anfang an beschränkt - keine Idee zugelassen für eine immerhin 700 Jahre bebaute Mitte.

... weiterlesen

Ergänzend dazu:

18. Dezember 2009 - Die Pläne der Berlin-Verwässerer - eine erinnerungslose Stadtmitte

16. Dezember 2009 - Fünf neue Visionen für Berlin historische Mitte


 

12. Dezember 2009
Neue Ausgabe unserer Mitteilungen online verfügbar

Mitteilungen seit 2008 zum herunterladen


 

25. November 2009
Stellungnahme der Gesellschaft Historisches Berlin e.V. zum Sperren von Haushaltsmitteln für die Planung der Stadtautobahn.

Die GHB begrüßt seit Jahren die beabsichtigte städtebauliche Neuordnung des Historischen Stadtquartiers in der Berliner Mitte. Die Reduzierung der vorhandenen Verkehrsflächen verbessert die Aufenthaltsqualität und die Wohnsituation.

... weiterlesen


 

23. November 2009
Das Neue Museum - die Perle preußischer Bildungslust, im Wiederaufbau demontiert

Die berühmte Museumsinsel in Berlin ist voller Geschichten. Das Neue Museum gehört hinein - erregt es doch durch seine bevorstehende Wiedereröffnung besonderes Aufsehen. Das Neue Museum - wie wurde es zur Perle preußischer Bildungslust und wie feiert es nach 70 Jahren Agonie und Zerstörung Auferstehung? Die Wiedereröffnung wird nach zweimaligen Tagen der Offenen Tür nun am 16. Oktober 2009 sein. Es ist eine zwiespältige Auferstehung, freudvoll und leidvoll zugleich.

... weiterlesen


 

22. Oktober 2009
Stellungnahme der GHB zu den Bebauungsplänen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Klosterviertel / Molkenmarkt 1-4  Wir anerkennen, dass der Bebauungsplan einen erkennbaren Bezug zum historischen Stadt-Grundriss herstellt. Außerdem hoffen wir, dass die vorgesehene Kleinteiligkeit der Parzellen aufrechterhalten wird. Ein Nutzungskonzept mit hohem Wohnanteil (≥ 50 %), z.B. Stadt- bzw. kleinere Bürgerhäuser, wären dazu notwendig.
... weiterlesen


 

14. Oktober 2009
Nofretete in Trümmern - Welterbe beschädigt- Stellungnahme der Gesellschaft Historisches Berlin zur Wiedereröffnung des Neuen Museums auf der Museumsinsel zu Berlin am 16. und 17. Oktober 2009

Mit großer Freude begrüßt die Gesellschaft Historisches Berlin die Wiedereröffnung des Neuen Museums, 66 Jahre nach Kriegszerstörung und Verfall. Den letzten Bundesregierungen ist zu danken, dass sie die Museumsinsel als gesamtstaatliche Aufgabe erkannt und großzügig finanziert haben. Die Museen nehmen zurecht die wiedererstandenen Räume begeistert für ihre Kunstschätze in Besitz. Doch was bekommen wir Bürger für unsere immensen Steuergelder? Ein ruiniertes Museum!
... weiterlesen


 

17. September 2009
Presseerklärung - Stellungsnahme der GHB zum Bebauungsplan Molkenmarkt - Klosterviertel

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung unterlegt nunmehr einen Teil des Planwerkes Innenstadt mit einem Bebauungsplan. Die GHB begrüßt die städtebauliche Neuordnung des historisch bedeutsamen Quartiers. Der am 14. September 2009 vorgestellte Bebauungsplan lässt aber leider viele Fragen offen.
... weiterlesen


 

06. September 2009
Neuer Artikel - Alt-Berlin und seine Stadtviertel

Viele Namen traditioneller Berliner Stadtviertel sind heute kaum noch bekannt. Wer verbindet unseren Boulevard Unter den Linden mit der Dorotheenstadt oder den Schiffbauerdamm mit der Friedrich-Wilhelm-Stadt? Kein Stadtplan oder Stadtführer bedient sich der traditionellen Namen. Welches Viertel repräsentiert denn nun die „Berliner Mitte"? Eine genaue Eingrenzung der „Berliner Mitte" gibt es natürlich nicht, aber einige Stadtviertel sollen wieder in Erinnerung gebracht werden.
... weiterlesen


 

04. September 2009
Neuer Beitrag - Für unsere englischsprachigen Besucher

Society of Ancient Berlin (registered society) - Our objectives: The Society of Ancient Berlin supports the maintaining of all ancient architecture in the city. We even recommend the reconstruction of buildings which no longer exist. Our special focus is the Museumsinsel (Museum Island), the only preserved ensemble of historical buildings in the city. We are vehemently against the falsification of these buildings by adding modernistic renovations which have already happened or are planned for the future. Today, Berlin is predominantly composed of modern architecture. But the few worth preserving, which sybolizes the non-reversible identity of this city, has to be maintained and completed.
... weiterlesen

 

03. Septemer 2009
Neuer Artikel: Rosenthaler Vorstadt

Gebiet und Geschichte - König Friedrich II. verfügte 1751 die Erschließung eines neuen Siedlungsgebietes nördlich von (Alt-) Berlin. Die Siedlung wurde für 120 Bauhandwerkerfamilien mit einstöckigen Zweifamilienhäusern errichtet. Die Häuser sind nicht mehr vorhanden, jedoch ist heute noch die kleinteilige Struktur der Grundstücke erkennbar. Nachdem die Rosenthaler Vorstadt 1831 nach Berlin eingemeindet worden war, änderte sich die städtebauliche Entwicklung. Neben der von Karl Friedrich Schinkel geplanten St. Elisabeth Kirche wurden zunächst spätklassizistische Häuser errichtet.
... weiterlesen


11. August 2009

Stellungnahme des Landesdenkmalamtes zum geplanten Neubau des Eingangsgebäudes und Erwiderung der GHB

Das Grundstück, auf dem das Neue Eingangsgebäude errichtet werden soll, liegt innerhalb des Denkmalensembles Museumsinsel, sowie in der unmittelbaren Umgebung der als Einzeldenkmale in der Denkmalliste Berlin verzeichneten Museumsbauten Altes Museum, Neues Museum und Pergamonmuseum. Darüber hinaus liegt das Grundstück innerhalb der seit 1999 auf der UNESCO-Welterbeliste eingetragenen Welterbestätte Museumsinsel.

... weiterlesen


 

14. Juli 2009
Pressemitteilung - Stellungnahme der GHB zur Informationsveranstaltung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am 10.7.2009 im Neuen Stadthaus

In der Informationsveranstaltung um die Zukunft der Berliner „Alten Mitte" sprach sich Frau Lüscher gegen einen Wiederaufbau der alten Stadtstruktur aus.
... weiterlesen


 

10. Juli 2009
Webauftritt thematisch neu strukturiert

Um unsere Themen noch übersichtlicher zu präsentieren haben wir uns entschlossen die Struktur unserer Webseite zu überarbeiten. Die Projekte haben wir thematisch zusammengefasst und unter dem jetzt neuen Namen "Themen" neu eingestellt. Unsere Themen gliedern sich in weitere Unterrubriken, die teilweise weitere Unterpunkte enthalten. Die vormals unter der Rubrik "Aufsätze" zugänglichen Beiträge haben wir unseren Themen entsprechend zugeordnet, die Rubrik "Aufsätze" konnte damit entfallen.


 

29. Juni 2009

Neuer Artikel: Das Klosterviertel

Im Planwerk Innenstadt von 1999 (gültig) ist das Klosterviertel mit seinen städtebaulichen Ergänzungen ausgewiesen. Durch den Abriss verschiedener Bauten wie Gymnasium zum Grauen Kloster, der Jüdenstr., dem Jüdenhof und dem Molkenmarkt ist die riesige Verkehrsschneise „Grunerstr." entstanden. Dieser Teil soll wieder geplant und bebaut werden. Anders als beim Marienviertel ist ein bedeutender Teil des Klosterviertels erhalten und es besteht politischer Konsens zur Wiederherstellung des Viertels.

... weiterlesen


Unsere neuen Veranstaltungshinweise sind online und die aktuellen Mitteilungen als PDF abrufbar.


 

5. Juni 2009
Neuer Artikel: Das Marienviertel

Durch eine von Staatssekretär André Schmitz ausgelöste und vom Regierenden Bürgermeister unterstützte Debatte, ist das Marienviertel wieder ins „historische Gedächtnis der Stadt" gerückt. Ins Bewusstsein kommt, dass unter einer banalen Freifläche eines der ältesten Viertel Berlins liegt. Nur noch die Marienkirche, die dort wie ein Fremdkörper wirkt, lässt den Verlust der Stadtmitte erahnen.

... weiterlesen



22. April 2009
Stellungnahme zur Gestaltungssatzung für die Berliner Mitte

Sehr geehrte Frau Lüscher,

in der Zielsetzung „das Erscheinungsbild des historischen Zentrums unserer Stadt zu bewahren" und weiterzuentwickeln sind wir uns einig. Natürlich ist eine Gestaltungsverordnung noch keine Garantie für „gute Architektur", aber mit klaren Regeln kann man dem Gestaltungsziel näher kommen.

... weiterlesen


 

Die Rückgewinnung der historischen Mitte

Kultursekretär André Schmitz beklagt, wie auch die Gesellschaft Historisches Berlin e.V., das „kurze historische Gedächtnis der Stadt". Nachdem das Planwerk Innenstadt eine städtebauliche Wiederherstellung des Klosterviertels (auf dem Gebiet der riesigen Stadtschneise namens Grunerstr.) möglich macht, gilt für das ehemalige Marien- / Heiligengeistviertel um die Marienkirche noch das DDR-Konzept des Zentrumsbandes zwischen Fernsehturm und Spree.

... weiterlesen

 

Gestaltungssatzung in der historischen Mitte
Die Senatsbaudirektorin Lüscher übersandte uns am 13. März 2009 den Entwurf einer Gestaltungssatzung für die historische Mitte, mit der Bitte um Stellungnahme. Frau Lüscher beabsichtigt nach Erhalt der Anregungen aus den Verbänden und Vereinen eine Diskussionsveranstaltung über den Inhalt der geplanten Gestaltungssatzung.

... weiterlesen


 

Verkehrsplanung auf der Spreeinsel

Die Vorstandsmitglieder Küster und Hoya hatten im August 2008 auf einer Diskussionsveranstaltung die Senatorin Junge-Reyer aufgefordert, nunmehr endlich eine Verkehrsplanung für die historische Mitte Berlins vorzulegen.

... weiterlesen


 

Planungsfehler beim Wiederaufbau des Neuen Museums

Im zurückliegenden Jahr 2008 hatte die GHB das Bundeskanzleramt mit mehreren Briefen auf Planungsfehler beim Wiederaufbau des Neuen Museums aufmerksam gemacht. Mit seinem Schreiben gibt der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Bundeskanzleramt die von der GHB aufgezeigten Tatbestände zu.

... weiterlesen