Gesellschaft Historisches Berlin e.V. - AKTUELL

AUSGABE 2010 - NR. 10
Berlin, den 04. August 2010

Presseerklärungder Gesellschaft Historisches Berlin e.V.

Stillstand bei der Verkehrsplanung für Berlin

Nachdem die SPD sich für den Weiterbau der A100 entschieden hat, sind gute Voraussetzungen gegeben, die Verkehrsplanung für die Innenstadt Berlins wieder aufzunehmen.

Die hohe Verkehrsbelastung der Berliner Mitte – insbesondere der stark zunehmende Touristenbusverkehr - erfordern ein rasches Handeln des Senates. Das im April 2009 vorgelegte Verkehrskonzept weist erhebliche Planungsmängel auf. Das Planungskonzept umfasst ein zu geringes Gebiet und beschränkt sich auf die Einführung eines Leitsystems. Das Leitsystem verweist auf Busparkplätze mit langen Anfahrtszeiten. Auf bauliche Maßnahmen wird gänzlich verzichtet.

Der Vorstand der Gesellschaft Historisches Berlin schlägt daher noch einmal vor, für den Reisebusverkehr eine neue Planung mit mehreren Alternativen (z.B. Busparkplätze in der zweiten Ebene im Nahbereich touristischer Sehenswürdigkeiten) und ein praktikables Leitsystem umgehend zu erarbeiten. Die IHK, die Interessenverbände und die Zivilgesellschaft sind in die Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen.

Berlin, 28. Juli 2010

 


Veranstaltungshinweise

11. August 2010 um 15:30 Uhr
Führung zur Denkmalplastik Christian Daniel Rauchs

(aus dem Programm der Staatlichen Museen Berlins)

Treffpunkt: Kasse Friedrichwerdersche Kirche in der Werderstraße

Eintritt frei – Teilnahme an der Führung 3 €

~~~

15. August 2010 um 11.00 Uhr
GHB Stadtspaziergang - Horst Peter Serwene

„Gendarmenmarkt und Hausvogteiplatz“

Es soll die stadt- und baugeschichtliche Entwicklung der Plätze mit Bildern dargestellt werden. Insbesondere die neuen Planungen durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sollen vorgestellt und diskutiert werden.

Anschließend besuchen wir den wiederhergestellten Hausvogteiplatz und sehen uns die neuen Stadthäuser im Friedrichswerder an.

Treffpunkt: Schillerdenkmal am Gendarmenmarkt

Teilnahme kostenlos

~~~

23. bis 28. August 2010 ab 10:00 Uhr
Historiale-Markt im Nikolaiviertel (Thema: „Die Goldenen Zwanziger“)

Die GHB informiert im Rahmen der Historiale 2010 vom 25. bis 27. August – (Thema: „Goldene Zeiten in Berlin – Die Zwanziger Jahre“)

~~~

09. September 2010
Berliner Domkantorei „Das Humboldtforum – ein geistiger Impulsgeber“

mit Wolfgang Thierse, Vizepräsident des Deutschen Bundestages

Ablauf

18.00 Uhr • Abendandacht in der Predigtkirche

18.30 Uhr • Imbiss im Foyer des Sophie-Charlotte-Saales (Portal 2)

19.00 Uhr • Vortrag und Diskussion

 


Nachrichten

Die Arbeiten für die neue Grünanlage auf dem Parkplatz (Neustädtischer Kirchplatz) der ehemaligen US-Botschaft in der Neustädtischen Kirchstraße haben am 16.07.2010 begonnen.

Der neue Platz besteht aus einer angehobenen Rasenfläche, die von zwei Wegen unterteilt wird. Eingefasst wird die Fläche mit Beton und Naturstein. Zusätzliche Begrenzungen sind eine Rasenböschung und eine doppelte Baumreihe aus insgesamt 49 Bäumen. Darunter sind auch 20 Schnurbäume, die auf dem Gelände bereits vorhanden waren.


~~~

In neuen Räumen in der Karl-Liebknecht Straße 13 wird künftig über wichtige Projekte für die historische Mitte informiert.
Gemeinsam mit der BVG stellt die Stadtentwicklungsverwaltung ihre Planungen für den Bereich der historischen Mitte Berlins vor. Auf rund 150 m² zeigen Ausstellungstafeln, Flyer und Broschüren, welche Ideen es für die Gestaltung von Gendarmenmarkt, Klosterviertel, Spittelmarkt und Rathausforum gibt. Über die Neubaustrecke der U 5 kann man sich ebenso informieren wie über das Konzept der archäologischen Fenster

Das Forum „Zukunftsraum historische Mitte“ befindet sich in der Karl-Liebknecht-Straße 13,

1. OG, 10178 Berlin.

Ab 14.07.2010 ist es jeweils von montags bis freitags von 12:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

~~~

Das zuletzt fertiggestellte Bundestagsgebäude im städtebaulichen Ensemble des Parlaments- und Regierungsviertels, das Wissenschaftliche Dienstleistungs- und Infrastrukturzentrum Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, soll für die Raumerfordernisse des Bundestages erweitert werden.

Der Ältestenrat des Deutschen Bundestages hat den Beschluss gefasst, das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus nach Osten hin bis zur Luisenstraße fortzuführen.

~~~

Die Weiße Stadt im Berliner Bezirk Reinickendorf (Siedlung der Klassischen Moderne und Berliner UNESCO-Welterbesiedlungen ) erhält Bundes- und Landesmittel für die denkmalgerechte Sanierung und Instandsetzung

 

 



Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV

Sigrid Schlawe
Gesellschaft Historisches Berlin e.V.
Am Zirkus 6
D-10117 Berlin
Tel. 030 - 20 45 47 46
Fax.030 - 20 45 47 47
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.GHB-online.de