Pressekonferenz der GHB am 25.11.2008

Stiftung Preußischer Kulturbesitz baut auf der Welterbestätte Museumsinsel seit Jahren ohne Wissen der UNESCO-Zentrale in Paris - F.A.Z. vom 26.11.2008

Der Verein "Gesellschaft Historisches Berlin" will die Berliner Museumsinsel auf die Rote Liste gefährdeter Welterbestätten eintragen lassen. Die geplanten Neubauten auf der Insel, heißt es in einem Gutachten des Vereins für die ...

Ärger um sanierte Flicken-Fassade am Neuen Museum

Bildzeitung vom 13.11.2008

Der Verein Gesellschaft Historisches Berlin (GHB) ist entrüstet: „Schäbig! Dieser Flickenteppich muss neu verputzt werden", fordert Architektin Gisela Wetzel (Mitglied der GHB).

So sieht es im restaurierten Neuen Museum aus

Berliner Morgenpost, Samstag, 10. Januar 2009 von Isabell Jürgens

Erst im März wird das Neue Museum auf der Berliner Museumsinsel eröffnet - doch Morgenpost Online hat schon erste Fotos vom Innern des restaurierten Baus. Die Bauarbeiten sind fast abgeschlossen, was nicht leicht zu erkennen ist. Das aber ist gewollt - und ruft erneut Kritiker auf den Plan. Sie wollen nun den Petitionsausschuss des Bundestags anrufen.

Neues Museum zeigt sein Inneres

Berliner Morgenpost, Freitag, 27. Februar 2009 von Isabell Jürgens und Gabriela Walde

„Nofretete hat ihr eigenes Reich im Neuen Museum. Über die imposante Freitreppe, die den Besucher großzügig empfängt, wird der Besucher durch die Südkuppel, den Römischen- und den Bacchus-Saal wandern, um in den majestätischen Nordkuppelsaal mit seinem Lichtauge zu gelangen - dort wird die antike Königin thronen - ganz allein, stolz und allansichtig in ihrem Glaskäfig."

Berlin und sein zusammengeklebter Trümmerrest

Welt online, Freitag, 27. Februar 2009 von Dankwart Guratzsch

„Es darf gestritten werden: Bevor das restaurierte Neue Museum in Berlin im Oktober eröffnet wird, können es Besucher Anfang März bereits besichtigen. Die Umsetzung des Architekten David Chipperfield wird das Publikum spalten. Denn seine Arbeit ist ein zusammengeklebter Trümmerrest."