Drucken

Berlin, den 13. September 2010

Tag des offenen Denkmals am 12. September 2010 - Stand der Gesellschaft Historisches Berlin neben der Staatsoper. Am Sonntag, den 12. September 2010 beteiligte sich die GHB beim Tag des offenen Denkmals mit dem Schwerpunktthema „Die verlorenen Plätze in Vergangenheit und Gegenwart".

Auf großen Schautafeln informierten wir die Besucher über die Geschichte der wichtigsten Märkte im Alten Berlin wie dem Cöllnischen Fischmarkt und Molkenmarkt. Die Märkte lagen an den alten Fernhandelswegen, wie Spandauer Straße, Mühlendamm und Gertraudenstraße – Leipziger Straße. Leider sind diese alten Marktplätze durch Abriss und überdimensionalen Straßenbau verschwunden. In unserer Ausstellung zeigten wir nicht nur die neusten Planungen des Berliner Senates für einen Rückbau der Straßen und den Wiederaufbau des Klosterviertels, sondern auch unsere alternativen Vorschläge. Die zahlreichen Besucher zeigten großes Interesse an unserem Thema. Es kam zu einer Vielzahl von Gesprächen mit den Passanten.

 

Gerhard Hoya

Vorsitzender der

Gesellschaft Historisches Berlin e.V.