Drucken

Berlin, den 17.09.2011

Mehr als 130 Mitglieder und Gäste feierten im stimmungsvollen Prinzessinnensaal des Opernpalais das 20jährige Jubiläum der Gesellschaft Historisches Berlin e.V.

In seiner Begrüßungsansprache beschrieb der Vorsitzende Gerhard Hoya die Geschichte der GHB und die Stadtentwicklung der historischen Mitte Berlins sowie das Einmischen und die Mitgestaltung der Mitglieder der GHB.

Herr Eberhard Diepgen erinnerte in seiner Ansprache an die ereignisreiche Zeit nach der Maueröffnung und an die zahlreichen –auch kontroversen– Diskussionen im Zuge des Zusammenwachsen der beiden Stadthälften Anfang der 90er Jahre. Dabei wies er darauf hin, dass die damals getroffene Entscheidung, den alten Stadtgrundriß für die Mitte Berlins als Grundlage für alle weiteren Planungen zu akzeptieren, eine richtungweisende Festlegung war.

Umrahmt wurden die Ansprachen von „Berliner Epoche Reisen", vorgestellt von Dr. Thomas Lackmann und Michael Halfmann, einer gelungenen Verbindung von Bildern und Musik der letzten 100 Berliner Jahre.

Der stimmungsvolle Rahmen sorgte bis Mitternacht für anregende Gespräche unter den Teilnehmern.

Siehe auch:
Veranstaltungsrückblick - Festakt zum 20 jährigen Bestehen der GHB