Mittwoch, 13. Juli 2016, 19:00-21:00 Uhr

Die Randbebauung der Friedrichswerderschen Kirche wächst weiter in die Höhe – und in die Tiefe. Neue Schreckensnachrichten blieben bislang aus, doch Kirchenraum und Sammlung werden wohl auf unabsehbare Zeit versperrt sein.

Was führte zu dem Desaster? War es vermeidbar? Harmonisierten die städtebaulichen Leitlinien des Planwerks Innenstadt mit den Denkmalprämissen des Schinkel-Baus? Mit uns debattieren: Kirchen- und Museumsleute, Städtebauer, Stadthistoriker, Juristen, Denkmalpfleger, Architekten, Tiefbauspezialisten.

Ort: AIV Bleibtreustraße 33, 10707 Berlin, Anmeldung erbeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!