Die Wiederherstellung der Altstadt Frankfurt a.M.

10 Veranstaltungen 6Mittwoch 14. November, 19.00 Uhr
Vortrag: Dipl.-Ing. Horst Peter Serwene
Ort: Im Berlinsaal der ZLB, Breitestraße 30-36, 10178 Berlin-Mitte (Alter Marstall)

Eine Altstadt bietet den Menschen emotionalen Halt und historische Orientierung. Zerstörung und Abriss nach 1945 führte zu Alexander Mitscherlichs Ausspruch der „Unfähigkeit zum Trauern“ (Chicago am Main 1947). Nun will sogar Frankfurt/M. seine (ehemals) großartige gotische Altstadt auf kleiner Fläche wieder erlebbar machen.

Das Nicolaihaus

09 Veranstaltungen 5Donnerstag 25. Oktober, 15.30 Uhr
Treffpunkt: Eingang Nicolaihaus
Führung: Dr. Hans-Christian Feldmann

Friedrich Nicolai erwarb das nach ihm benannte Haus 1787 für 32.500 Taler. Bis heute hat das Bauwerk diese Prägung als Wohnung- und Geschäftshaus beibehalten. In der Zeit der Aufklärung war es ein kulturelles Zentrum Berlins. Nicolai ließ das Gebäude durch den Baumeister Carl Friedrich Zelter auf seine Bedürfnisse hin umbauen. Die 16.000 Bände umfassende Privatbibliothek des Hausherren befand sich im 1. Obergeschoss. An sie erinnert heute in einem eigenen Raum eine moderne Präsentation seines Schaffens.

Ausstellung - Molkenmarkt und Klosterviertel - Ein lebenswerter Ort?

08 Veranstaltungen 410. - 14. Oktober 2018, tägl. 14.00 bis 21.00 Uhr,
Eröffnung: Mittwoch, 10. Oktober 2018, 14.00 Uhr
Finissage: Sonntag, 14. Oktober 2018, 11.00 bis 16.00 Uhr
In Zusammenarbeit mit Forum Stadtbild e.V., Bürgerforum e.V.
und Historische Mitte e.V.
Ort: Parochialkirche, Klosterstraße 66

Die Ausstellung "Molkenmarkt und Klosterviertel - ein lebenswerter Ort?" zeigt auf mehr als 20 Tafeln und zahlreichen Accessoires wie Modellen, Malereien und Grafiken in der räumlich großartigen Dimension der Parochialkirche, wie die heutige „Brache“, ein ehemals städtischer Ort, neu gestaltet werden kann.

Einladungen an Politik, Vereine, BürgerInnen, JournalistInnen
(Für alle Veranstaltungen gilt: mit Ihrer Teilnahme sind Sie einverstanden mit Bildveröffentlichungen, auf denen Sie zu sehen sind)

Programm:

Der Stahnsdorfer Friedhof

stahnsdorfer friedhofSamstag, 06. Oktober um 11 Uhr
Führung: Dr. Kuhn
Treffpunkt: Haupteingang Stahnsdorfer (Süd-West) Friedhof

Mögliche Anfahrt: Vom S-Bahnhof Mexikoplatz mit dem Bus 622 bis zur Bushaltestation „Bahnhofsstraße“)

Der 1909 eröffnete Südwestkirchhof Stahnsdorf des Evangelischen Synodalverbandes gehört zu den größten Friedhöfen Europas und ist nach dem Friedhof Hamburg-Ohlsdorf der größte Friedhof Deutschlands. Die Gestaltung übernahmen seinerzeit der Architekt Gustav Werner und der Gartenarchitekt Louis Meyer.

Führung mit dem Flussbad e.V.

180930 FlussbadSonntag, 30. September 2018, 16.00 Uhr
Ort: Inselbrücke am historischen Hafen

Das Projekt Flussbad Berlin spaltet die Geister. Uns ist es als GHB gelungen, eine Verabredung mit der „Flussbad Berlin“ zu treffen, um einen Einblick in die geplante „Spaßlandschaft“ zu bekommen.