Der große Tiergarten

190408nl 05 Veranstaltungen19. Juni 2019, 19:00 Uhr
Dipl.-Ing. Horst Peter Serwene
Ort: Berlinsaal in der ZLB, Breitestraße 30-36, 10178 Berlin (Alter Marstall)
in Zusammenarbeit mit dem Verein für die Geschichte Berlins

Vom 16. Jahrhundert bis zum frühen 18. Jahrhundert war der Tiergarten umzäuntes Jagdrevier. Ab 1717 wurde er zum offenen Durchgang vom Brandenburger Tor nach Charlottenburg. Friedrich der Große ließ ihn ab 1740 zum freien Park umgestalten. Gefördert durch Friedrich Wilhelm III. wurde er durch Karl F. Schinkel und Peter J. Lenné zu einem klassizistischen Park umgestaltet, der der Tiergarten auch heute noch ist. Trotz der enormen, auch räumlichen Entwicklung als Reichshauptstadt (1871), blieb der Tiergarten als „grüne Lunge Berlins“ weitgehend erhalten. Durch den Krieg sehr zerstört, begann schnell wieder eine Aufforstung. Nach 1990 wurde ein Teil des Tiergartens Regierungsviertel.

Führung Wilhelmstraße

181205 08 Veranstaltungen19. Mai 2019, 11:00 Uhr
Dipl.-Ing. Horst Peter Serwene
im Zusammenhang mit dem Vortrag im März
Treffpunkt: Hotel Adlon / Wilhelmstraße

Die Wilhelmstraße war die Regierungsstraße Preußens und des Deutschen Reiches. Durch Krieg und Abriss hat sie heute ihre Bedeutung verloren. Entlang der „Geschichtsmeile“ können wir einen historischen Vergleich ziehen.

Führung durch den Berliner Dom mit Blick hinter die Kulissen

berliner domMittwoch, 24. April 2019, 15:00 Uhr
Treffpunkt: 14:30 Uhr am Portal 8 - an den Arkaden
Anmeldeschluss: 03. April 2019

Kostenbeitrag: 5,00€ pro Person
(Mindestbeitrag für die Domerhaltung - es darf auch mehr gespendet werden, da die GHB einen Teil der Führungskosten übernimmt)

Die Wurzeln des Berliner Doms (offiziell: Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin) liegen im 15. Jahrhundert. Die heutige Form des Doms geht auf die Planung J. Raschdorffs zurück, der den Bau von 1894 bis 1905 im eklektizistischen Stil gestaltete. Der Sakralbau, der eine der größten evangelischen Kirchen Deutschlands darstellt, beinhaltet die große Predigtkirche in der Mitte, die kleinere Tauf- und Traukirche an der Südseite sowie der Hohenzollerngruft, welche zu den größten dynastischen Grabstätten Europas zählt.

Vortrag Wilhelmstrasse

181205 08 VeranstaltungenMittwoch 27. März 2019, 19.00 Uhr
Dipl.-Ing. Horst Peter Serwene
Ort: Im kleinen Säulensaal der ZLB, Breitestraße 30-36, 10178 Berlin-Mitte (Alter Marstall)

Entstanden ist die Wilhelmstr. im Zuge der Stadterweiterung (Friedrichstadt). Entlang der Wilhelmstr. entstanden viele Palais ( z.B. Palais Schulenburg, Palais Schwerin u.a. ), die im 19. Jahrhundert wichtige Ministerien des Königreichs Preußen aufnahmen. Nach der Reichsgründung 1871 folgten die Regierungsbauten des Deutschen Reiches. Auch das NS-Regime richtete ihre Schaltzentrale an der Wilhelmstr. ein.

Führung durch das Gebäudeensemble Wilhelmstrasse 49 (Heutiges BMAS)

06 Fuehrung korrektDienstag 12. Februar 2019, 16:45 Uhr
FÜHRUNG: WOLFRAM GIESE (unterstützt durch den Besucherservice des BMAS)
Treffpunkt: 16:45 Uhr am Neubau Wilhelmstraße 50

Das Gebäudeensemble Wilhelmstraße 49 zwischen dem früheren (und heute bebauten) Wilhelmplatz und der Mauerstraße, in dem heute das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) beheimatet ist, hat eine wechselhafte Geschichte.